13 Tipps und Tricks zum Grafikdesign, die tatsächlich funktionieren!

Als Grafikdesigner geht es darum, eine Idee in eine visuelle Realität umzusetzen. Es genügt zu sagen, es ist keine leichte Aufgabe. Da immer mehr Unternehmen nach modernstem Grafikdesign für ihre Websites suchen, ist es für Grafikdesigner aller Könnensstufen wichtig zu wissen, was funktioniert und was nicht.

Jedes Design ist eine originelle Plattform für den Designer zu iterieren, aber ein paar Design-Tipps ist immer hilfreich, um diesen komplizierten Prozess zu führen. Aus diesem Grund sind hier 13 Grafikdesign-Tipps, die Ihnen helfen können, Ihr nächstes bestes Design zu erstellen.

Grafikdesign-Tipps & Tricks

Geheime Zeit: Der absolut beste Grafikdesign-Tipp und Trick besteht darin, so viel Arbeit wie möglich zu delegieren. Es gibt nur so viele Stunden an einem Tag. Wenn Sie wie ich sind und immer noch am Erstellen beteiligt sein möchten, sich aber nicht mit Tracking-Pixeln verzetteln möchten, sollten Sie ein Team qualifizierter Grafikdesigner einstellen. Ich habe kürzlich eine unbegrenzte Grafikdesignfirma eingestellt. Dies gab mir professionelle Designer zu festen monatlichen Kosten. Ich habe von 8-10 Projekten pro Monat auf 30-50 Projekte umgestellt.

Begrenzen Sie die Anzahl der Schriftarten

Grafikdesigner empfehlen dringend, dass Sie in Ihrem gesamten Design verschiedene Schriftarten verwenden, aber sie erkennen, dass es leicht ist, über Bord zu gehen. Das menschliche Auge hat es schwer, etwas mit zu vielen verschiedenen Schriftstilen zu betrachten. Versuchen Sie, mit etwa drei verschiedenen Schriftarten zu experimentieren und zu sehen, wie sie jeweils zusammenpassen, aber halten Sie die Anzahl der Gesamtschriften unter drei. Sie können aus bereits in der Software enthaltenen Schriftarten auswählen und jederzeit neue online herunterladen.

Verwenden Sie ein kleines Farbschema

Überladen Sie Ihr Design auch nicht mit einer extravaganten Farbvielfalt. Zentrieren Sie es auf drei Primärfarben und ergänzen Sie es mit drei zusätzlichen Sekundärfarben. Sie können auch verschiedene Töne desselben Farbschemas verwenden, indem Sie die Helligkeit anpassen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Schriftarten relativ zum farbigen Hintergrund hervorstechen müssen.

Verwenden Sie kontrastierende Farben

Gegensätze ziehen sich an, insbesondere im Grafikdesign. Das menschliche Auge wird von Farben angezogen, die wirklich auffallen, also lassen Sie Ihre Seite mit Kontrast platzen. Die Verwendung kontrastreicher Farbschemata wie Schwarz und Gelb hinterlässt einen guten Eindruck bei denjenigen, die Ihr Design sehen, insbesondere wenn es auf Buchstaben knapp ist.

Leerraum ist von Vorteil

Wenn Sie sich jemals eine Apple-Anzeige angesehen und sich gefragt haben, warum sie so klar und ansprechend aussieht, liegt dies zum großen Teil am weißen Hintergrund. Wenn Sie nicht der Meinung sind, dass verrückte Schriftarten und extravagante Farbschemata für Ihr Design geeignet sind, ist die Verwendung von Leerzeichen möglicherweise der richtige Weg. Es verhindert, dass sich Ihre Nachricht in allen Bildern und Farben verfängt, da der Betrachter eine klare Vorstellung davon hat, was der Fokus ist.

Verwenden Sie große Buchstaben

Wenn Sie große Buchstaben auf ein Bild legen, können Sie ein Maßstabsgefühl für Ihr Design erzeugen. Durch Erhöhen der Schriftgröße und Verringern der Buchstabenhöhe können Sie Ihre Buchstaben auch in den Rahmen einfügen. Stellen Sie sicher, dass die Platzierung des Textes angenehm zu betrachten ist und dass es Symmetrie mit dem Bild gibt. Sie können auch mit der Transparenz des Textes gegen ein großes Bild herumspielen.

Klare und scharfe Bilder

Apropos Bilder, stellen Sie sicher, dass Sie hochauflösende Bilder auswählen, die zum Ton des Designs passen und gleichzeitig angenehm anzusehen sind. Ähnlich wie Sie den Text über einem Bild transparenter machen können, können Sie auch die Helligkeit des darunter liegenden Bildes erhöhen, um den Kontrast weiter zu verbessern. Dadurch wird sowohl Ihr Bild klarer als auch Ihr Text lesbarer.

Verfolgen Sie Ihren Text

Ein übersehener Aspekt von Buchstaben und Schriftarten im Grafikdesign ist der Abstand zwischen den einzelnen Buchstaben. Kerning oder die Anpassung des Abstands zwischen zwei Zeichen sollte für Designer ein Hauptanliegen sein, da zu nahe beieinander liegende Buchstaben dazu führen können, dass etwas gruppiert aussieht. Einige Schriftarten haben standardmäßig seltsame Abstände, aber die meisten Programme sollten Sie mit dem Abstand herumspielen lassen. Lass diese Buchstaben atmen.

Verwenden Sie flaches Design

Nur weil Designer die Werkzeuge haben, um verrückte 3D-Designs zu erstellen, bedeutet das nicht, dass dies immer die am besten geeignete Entscheidung ist. Manchmal reicht es aus, flache 2D-Designs zu verwenden. Es wird für Designer immer attraktiver und ist auch für Anfänger ein relativ zugängliches Werkzeug.

Seien Sie konsistent

Die Konsistenz mit Ihrem Design ist eines der wichtigsten Elemente, um alles zusammenzubringen. Visuelle Elemente können dem Leser helfen, die Botschaft oder den Zweck des Designs zu verstehen. Konsistenz erfasst die Interessen der Menschen, also stellen Sie sicher, dass Sie die gleichen Farbschemata, Schriftarten, Ausrichtungstechniken und Kunststile verwenden.

Symbole verwenden

Symbole sind sehr einfach im Design, aber optisch ansprechend. Die Verwendung von Symbolen kann über die einfache Verknüpfung Ihrer Facebook– oder Twitter-Seiten hinausgehen – versuchen Sie, kreativ zu werden. Es gibt Ihrer Seite ein Gefühl von Persönlichkeit und Flair. Es ist ein interaktives Element für Ihr Design, das sowohl die visuelle Attraktivität erhöht als auch den Benutzer anspricht.

Hierarchie anwenden

Die durchschnittliche menschliche Aufmerksamkeitsspanne beträgt etwa 8 Sekunden. Hierarchie im Grafikdesign erstellt ein Layout, das den Betrachter zu dem führt, was Sie vermitteln möchten. Verwenden Sie Text, Bilder, Farben und andere Techniken, um hervorzuheben, was für Ihr Design am wichtigsten ist.

Sei du

Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie immer nach Inspiration in sich selbst suchen. Am Ende des Tages sind Sie derjenige, der das Design leitet, und Sie wissen, was am besten ist, um Ihre Vision zu erreichen. Vertrauen Sie Ihrem Instinkt und wissen Sie, dass Sie in der Lage sind, dieses nächste Design für Ihren Kunden zu nageln!

Leverage-Statistiken

Statistiken zum Grafikdesign zeigen, dass es sich um eine sehr wettbewerbsfähige Branche handelt, die stetig wächst. Daher gibt es eine Fülle von Informationen zum Stand des Grafikdesigns. Dazu gehören das Verbraucherverhalten, die Maximierung der Designressourcen durch Unternehmen und die Dokumentation steigender Trends. Nutzen Sie diese Daten zu Ihrem Vorteil, um die Lernkurve zu verkürzen und den Überblick über Änderungen zu behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.